Organisation

Vor über 130 Jahren legten christliche Frauen in Nordamerika den Grundstein für die Bewegung des Weltgebetstags. Heute sind Frauen in über 100 Ländern und allen Regionen der Welt miteinander verbunden.

Stärken bündeln: Die nationalen Komitees

Um die Stärken der am Weltgebetstag beteiligten Frauen zusammenzufassen, gibt es in vielen Ländern ein eigenes Komitee.

In ökumenischer Zusammenarbeit koordinieren deren Mitglieder die Vorbereitungen der landesweiten Gottesdienste. Sie übersetzen den jährlichen Gottesdienst in ihre jeweilige Landessprache und entscheiden eigenständig über den Einsatz der Kollekten-Gelder.

Über Grenzen hinweg: Das Internationale Komitee

Über alle Grenzen hinweg arbeiten Vertreterinnen aus aller Welt im Internationalen Weltgebetstagskomitee zusammen. Die Regionen Afrika, Asien, Europa, Karibik-Nordamerika, Lateinamerika, Naher Osten und Pazifik entsenden je zwei Delegierte ins Komitee.

So wird eine globale Perspektive in allen Entscheidungen des Gremiums sichergestellt!

Die momentanen Vertreterinnen für Europa sind Emmanuelle Bauer aus Luxemburg und Laurence Gangloff aus Frankreich.

Komplettiert wird das 16-köpfige Gremium durch eine Vorsitzende und eine Schatzmeisterin. Momentan sind das Laurence Gangloff aus Frankreich und Marcia Florkey aus den USA.

Unterstützt wird das ehrenamtliche Komitee von einem kleinen Büro in New York / USA aus. Dessen Geschäftsführerin ist derzeit die gebürtige Brasilianerin Rosângela Oliveira.

Mehr Informationen gibt es auf den Internetseiten des Internationalen Weltgebetstagskomitees: www.worlddayofprayer.net

Ökumenische Vielfalt: Weltgebetstag in Deutschland

In Deutschland wird das Weltgebetstagskomitee von 12 kirchlichen Frauenverbänden und -organisationen aus neun verschiedenen Konfessionen getragen. Seit 2003 sind wir ein eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt.

Unsere Geschäftsstelle liegt in Stein bei Nürnberg. Ihre Mitarbeiterinnen unterstützen die unzähligen Ehrenamtlichen, die sich bundesweit für den Weltgebetstag engagieren.

Das geschieht vor allem in den Bereichen Kollektenverwendung und Projektarbeit, Materialerstellung, Bildungsveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit.

Weltweit zuhause: Internationale Konferenzen

Alle vier bis sechs Jahre organisiert das Internationale Komitee eine große Konferenz mit über 200 Teilnehmerinnen aus aller Welt. Dort werden u.a. die Themen und Länder der kommenden Weltgebetstage bestimmt und die Mitglieder des Komitees sowie dessen Vorsitzende gewählt. Die letzte Konferenz fand im August 2017 in Brasilien statt.

Was sind die Aufgaben unseres Komitees?

Der Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. …

  • ... verantwortet die Übersetzung des jährlichen Gottesdienstes ins Deutsche
  • ... gibt die deutsche Gottesdienstordnung sowie ergänzendes Material zum jeweiligen Weltgebetstag heraus
  • ... entscheidet über die Verwendung der Kollekte, beschließt Wirtschaftsplan und Jahresabschluss des Vereins
  • ... fördert das Verständnis nachhaltiger, frauenstärkender und geschlechtergerechter Entwicklungszusammenarbeit
  • ... unterstützt ökumenische Initiativen und die ökumenische Zusammenarbeit von Frauen
  • ... ist in engem Kontakt und Austausch mit dem Internationalen Weltgebetstagskomitee, mit den anderen nationalen Komitees sowie mit internationalen Frauenorganisationen
  • ... unterstützt mit seiner Geschäftsstelle in Stein bei Nürnberg die Basisbewegung des Weltgebetstags in Deutschland in den Bereichen Kollektenverwendung und Projektarbeit, Materialerstellung, Bildungsveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit und sammelt dafür Anregungen und Ideen aus den Regionen
  • ... wählt aus seinen Reihen einen ökumenisch besetzten Vorstand

Wer ist Mitglied in unserem Komitee?