Wo wir arbeiten

Als Teil einer globalen ökumenischen Bewegung unterstützt der Weltgebetstag die Anliegen von Frauen weltweit.

Angesichts begrenzter Mittel und Ressourcen konzentriert sich die Projektarbeit jedoch auf ausgewählte Länder. In diesen sogenannten Partnerländern setzen wir unsere entwicklungspolitischen Anliegen beispielhaft um.

Die Projektarbeit des Weltgebetstags in den Partnerländern ist auf Kontinuität angelegt. Das bedeutet, dass wir gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen nicht nur einzelne Projekte umsetzen, sondern ihr Engagement mittel- und langfristig begleiten.

Die Karte wird geladen. Bitte haben Sie einen Moment Geduld .

Hinweise zur Nutzung der Weltkarte:

  • Dunkelgrün markierte Länder sind Partnerländer der Projektarbeit des Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.  (Hintergrund: Was sind Partnerländer? Aufgrund seiner begrenzten Ressourcen hat der Weltgebetstag beschlossen, sich auf die Arbeit in ausgewählten Ländern zu konzentrieren mit dem Anspruch, dort den Auftrag des Weltgebetstags exemplarisch umzusetzen. Diese Länder sind die sogenannten Partnerländer. Darüber hinaus ist die Projektarbeit des Weltgebetstags jedoch prinzipiell offen für Kooperationsanfragen aus allen Ländern der Welt.)
  • Hellgrün markierte Länder sind weitere Länder, in denen der Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. momentan Projekte fördert.
  • Wenn Sie auf ein Land klicken, erhalten Sie nähere Informationen.

Afrika

  • Benin
  • Mali
  • Südafrika

Asien

  • Indien
  • Philippinen

Europa

  • Albanien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Kosovo

Lateinamerika und Karibik

  • Argentinien
  • Chile
  • El Salvador
  • Kolumbien
  • Mexiko
  • Nicaragua

Naher Osten

  • Israel
  • Palästinensische Gebiete

In geringerem Maße fördert der Weltgebetstag auch Frauengruppen und -organisationen aus Nicht-Partnerländern.

Die jährlich wechselnden Weltgebetstagsländer genießen in der Projektförderung jeweils besondere Aufmerksamkeit. Je nach Land und Thematik ergeben sich aus der Förderung von Partnerorganisationen aus einem Weltgebetstagsland kurz- oder auch längerfristige Kooperationen.

zurück zur Übersicht