Impuls des Monats

Januar 2020

 „Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn
durch sie haben einige, ohne es zu ahnen,
Engel beherbergt.“
Hebräer 13,2

„Ach ist das schön“ – hörte ich links und rechts von mir, als wir uns an den gedeckten Tisch setzten, „nicht kochen, nicht abwaschen und, vor allem, nicht alleine essen müssen!“ Wir waren uns schnell einig, die Tischgemeinschaft ist durch nichts zu ersetzen.

Wenn wir das bereits als so gut und wohltuend empfinden und uns darüber freuen – wie viel mehr muss sich ein Mensch, der von der Gesellschaft nicht gesehen, übersehen, ausgestoßen, verachtet, angefeindet wird, nach solch einer Gemeinschaft sehnen!

In den Wintermonaten organisieren viele Gemeinden Vesperkirchen oder Essen für Menschen in schwierigen Lebenslagen. So auch in meinem Stadtteil. Diese Essen sind eine Bereicherung für alle, für die Gastgeber des Festes wie für die Gäste. Ein Moment Himmelreich auf Erden. Ein Moment die Gemeinschaft leben können, die uns sonst kaum möglich ist. Und die Freude darüber spiegelt sich auf allen Gesichtern! Ein kleines Abbild auf das, was kommen wird. Ein bisschen Himmel auf Erden.


Cornelia Trommer-Klimpke

 

 

„Von Zeit zu Zeit“: Weltgebetstagsimpulse 2019-2020

 „Fünf Minuten. Oder eine halbe Stunde. Alleine. Oder in Gemeinschaft mit anderen.“

Die Evangelische Frauen in Baden tragen den Gedanken des Weltgebetstags und die weltweite Solidarität mit Frauen weiter in das Kirchenjahr hinein!

Dazu erstellen sie jedes Jahr ein schönes Leporello, aus dem auch unser „Impuls des Monats“ stammt.

Das Leporello kann kostenlos heruntergeladen oder bestellt werden unter:

Webseite der Evangelischen Frauen in Baden - Evangelische Landeskirche Baden