Zeichen unserer Hoffnung

Gruß zum Osterfest von der Vorsitzenden des Internationalen Weltgebetstags-Komitees

Liebe Freundinnen und Freunde des Weltgebetstags,

mit unseren Schwestern aus Slowenien sangen wir voller Freude „Eingeladen zum Fest des Glaubens“. Das Lied führte uns zum Thema aus Lukas 14 – „Kommt, alles ist bereit!“. Es war ein großartiges Fest. In den ersten Rückmeldungen habe ich gehört, dass es positive und herzerwärmende Feiern waren. Alle Beteiligten sind sehr dankbar.

Aber nach dem Fest, kehren wir zum liturgischen Moment der Fastenzeit zurück. In Frankreich laden die Kirchen ihre Gläubigen dazu ein, ihr Leben wieder auf Gott zu fokussieren. Sie sollen sich Gottes Platz in ihrem Leben, ihren Familien, der Gesellschaft und in der Welt bewusst werden. Es gibt eine Menge Konferenzen und Konzerte. All diese Veranstaltungen bereiten uns den Weg zur Heiligen Woche – dem Überwinden von Schmerz und Tod zur Freude der Auferstehung.

Das Leiden ist in all seinen Formen in unserer Welt zugegen. Gewalt ist omnipräsent. Aber als Christen sind wir überzeugt, dass Tod, Gewalt und Leiden nicht das letzte Wort haben werden. Wir verkünden es jedes Mal, wenn wir das Glaubensbekenntnis beten: Jesus ist „hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten“.

Wir glauben fest daran, dass der Tod nie wieder das letzte Wort haben wird. Deswegen können wir unermüdlich NEIN sagen zu Gewalt und Vergewaltigung. Die „Donnerstag in Schwarz“-Kampagne, an dessen Spitze der Weltkirchenrat steht und die vom Weltgebetstag unterstützt wird, soll ein Zeichen unserer Hoffnung sein.

Schwestern und Brüder, ich ermutige euch, euch dieser Hoffnung-bringenden Bewegung anzuschließen und NEIN zu allen Formen von Gewalt zu sagen. Zusammen können wir die Veränderungen schaffen, die unsere Welt so dringend braucht.

Ich wünsche euch, dass euer Herz am Ostermorgen voller Freude ist, denn das Grab in Jerusalem ist leer: „Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaft auferstanden!“

Der Friede Gottes sei mit euch!

In aller Freundschaft und Liebe,
Laurence Gangloff, WDPIC Chairperson


Den Gruß auf Englisch können Sie auf der Webseite des Internationalen Komitees nachlesen: A Sign of Our Hope