Weltgebetstag in Vielfalt

Der Weltgebetstag 2021 Vanuatu wurde rund um die Welt am 5. März 2021 mit (Online-)Gottesdiensten gefeiert. Aufgrund der Pandemie haben einige Gemeinden die Feier in den Sommer verschoben.

Auf dieser Seite finden Sie viele kreative Ideen, wie Sie Weltgebetstag das ganze Jahr über coronakonform feiern können!

Wir werden diese Sammlung immer wieder aktualisieren!

Sollten Sie weitere kreative Ideen haben, melden Sie sich gerne über aktion@weltgebetstag.de oder nutzen Sie das Kontaktformular am Ende der Seite.

Weltgebetstag rund um's Jahr

  • (Regelmäßig) ein Frauenfrühstück, Themenabend etc. über Weltgebetstag allgemein anbieten, mit Hintergrundinfos zu Leitbild, Geschichte, Zielen, Proejtkarbeit, ....
  • Aktionen rund um den Weltgebetstag: Beispielsweise Antworten auf die Gottesdienstordnung sammeln und sichtbar machen (etwa: „Bekenntnisse zum ersten Schritt: Was will ich verändern, um meinen ökologischen Fußabdruck leichter zu machen... im gemeinsamen Kampf um den Erhalt von Vanuatu.“)
  • In der Gottesdienstordnung werden wir aufgefordert, aktiv zu werden und etwas für den Umwelt- und Klimaschutz zu unternehmen. So legte beispielsweise das WGT-Team Mähringen ein insektenfreundliches Staudenbeet im Garten des katholischen Gemeindehauses an.
  • Bauen Sie auf Ihrer Webseite einen Spenden-Button ein. Bauen Sie dazu einfach diese Grafik auf Ihrer Webseite ein und hinterlegen den Link zu unserem Spendenformularhttps://em.altruja.de/neues-spendenformular-2691/spende
  • Weitere Voschläge und Bausteine finden Sie auch auf den Seiten der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen.

Spendentütchen

Bei unsere zentrale Vertriebsstelle, der MVG Medienproduktion und Vertriebsgesellschaft mbH, gibt es dieses Jahr kostenfrei Spendentütchen. Legen Sie diese in der Kirche aus, werfen Sie die Spendentütchen interessierten Gemeindemitgliedern in den Briefkasten, legen Sie sie dem Pfarrbrief bei, …. Und vergessen Sie nicht, vorher mit dem Pfarrbüro abzusprechen ob das Geld direkt als Durchlaufposten überwiesen wird oder ob Sie die abgegebenen Spendentütchen nach dem Weltgebetstag im März abholen und selbst überweisen müssen.

Gottesdienste in der Kirche

  • Andere größere Räume für Gottesdienst suchen: größere Pfarrheime, Kirchen, Turnhallen, Aula von Schulen, Basiliken, Freiluft-Kirchen.
  • Mehrere Gottesdienste in kleineren Gruppen anbieten.
  • Vorbereitungsteams aufteilen und in verschiedenen Kirchen/zu verschiedenen Zeiten feiern. Das eignet sich v.a. für Teams, die aus mehr als zwei Gemeinden bestehen.
  • Singen ist dieser Tage natürlich schwierig. Hedwig Noebels hat einige Ideen entwickelt, wie die Lieder corona-konform umgesetzt werden können, mit viel Rhythmus, Sprechchören, Gesten und Singen hinter Masken. Ansonsten kann statt Live-Musik auf die Musik-CD zurückgreifen. Einige Gemeinden machen das schon länger so und es funktioniert besser als man denken würde.
  • Anregungen: Pastorin Uta Gerstner vom Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Hamburg-Ost hat den ursprünglichen Gottesdienst gekürzt und in unterschiedliche Varianten aufgeteilt:

 

Weltgebetstag im Freien

Weltgebetstag in der Kirche präsent machen

  • Stellen Sie im Vorraum Ihrer Kirche, im Pfarrbüro oder wo immer Leute hinkommen können, eine Kollekten-Box für den Weltgebetstag auf. Legen Sie Informationen zu Vanuatu und dem Weltgebetstag dazu (z.B. Länderflyer, Gottesdienstordnung, Postkarte).
    Hier können Sie als Vorlage herunterladen:
    Box-Aufkleber in DIN A 4
    Box-Aufkleber in DIN A 5
  • "Offene Kirche": Stellen Sie am 5.3.21 in Ihrer Kirche das Bild aus Vanuatu und eine WGT-Kerze (erhältlich bei der MVG) auf, die den ganzen Tag brennt und so an unsere Gebetsgemeinschaft rund um den Globus erinnert. Laden Sie ein zum stillen Gebet an der Kerze. WGT-Frauen machen „Gebetswache“ bzw. stehen als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Dazu kann eine Spendenbox aufgestellt und Flyer ausgelegt werden. (Denken Sie daran, die "Offene Kirche" oder Stille Andacht rechtzeitig anzukündigen)
  • Wandzeitungen - in Form von 2-3 großen Plakaten in den Kirchen.
  • Ab Mitte Januar in den Sonntagsgottesdiensten kurze Impulse zum Weltgebetstag geben. Z.B. Hinweis auf die Disaster-Food-Pakete und erläutern, dass die die eigentliche Nahrung das Vertrauen auf Gott ist.
  • Sonder-Sonntagskollekte“ am Sonntag nach Weltgebetstag
  • Sandbilder malen lassen. Stellen Sie eine Schale mit Sand auf und dazu einige Stökchen, mit denen Sandbilder gemalt werden können (gebrauchte Stöckchen müssen natürlich in einem eigenen Behälter gesammelt werden). Daneben liegt eine Einmal-Kamera mit der das jeweilige Kunstwerk fotografiert werden kann (Desinfektionstücher dazu legen).

Mein Vorschlag