Weltgebetstag in Vielfalt

Hier sind einige Vorschläge, wie Sie den Weltgebetstag coronakonform in Ihrer Gemeinde feiern können.
Wir werden diese Sammlung immer wieder aktualisieren!
Sollten Sie weitere kreative Ideen haben, melden Sie sich gerne über aktion@weltgebetstag.de oder nutzen Sie das Kontaktformular am Ende der Seite.

Spendentütchen

Bei unsere zentrale Vertriebsstelle, der MVG Medienproduktion und Vertriebsgesellschaft mbH, gibt es dieses Jahr kostenfrei Spendentütchen. Legen Sie diese in der Kirche aus, werfen Sie die Spendentütchen interessierten Gemeindemitgliedern in den Briefkasten, legen Sie sie dem Pfarrbrief bei, …. Und vergessen Sie nicht, vorher mit dem Pfarrbüro abzusprechen ob das Geld direkt als Durchlaufposten überwiesen wird oder ob Sie die abgegebenen Spendentütchen nach dem Weltgebetstag im März abholen und selbst überweisen müssen.

Gottesdienste in der Kirche

  • Andere größere Räume für Gottesdienst suchen: größere Pfarrheime, Kirchen, Turnhallen, Aula von Schulen, Basiliken, Freiluft-Kirchen.
  • Mehrere Gottesdienste in kleineren Gruppen anbieten.
  • Vorbereitungsteams aufteilen und in verschiedenen Kirchen/zu verschiedenen Zeiten feiern. Das eignet sich v.a. für Teams, die aus mehr als zwei Gemeinden bestehen.
  • Statt Live-Musik auf die Musik-CD zurückgreifen. Einige Gemeinden machen das schon länger so und es funktioniert besser als man denken würde.

Gottesdienste im Freien

  • Im März ist es zwar kalt, aber man kann einen ganz knappen, knackigen Gottesdienst im Freien halten (Anregung für einen kurzen Gottesdienst kann die Gottesdienstordnung in Leichter Sprache) sein.
  • Stationen-Lauf im Freien als alternative Gottesdienstform: man geht in kleinen Gruppen von Station zu Station, wo die einzelnen Teile des Gottesdienstes „angeboten“ werden. Eine Anregung kann zum Beispiel der „Klimapilgerweg“ der Evangelischen Frauen in Württemberg sein.
  • Zusammenkommen/Begegnung ist wichtig, auch wenn es nur zu zweit oder dritt ist. Z.B. WGT-Gebet auf der Parkbank, auf Bank auf dem Friedhof, am Waldrand, am Fluss, in Freiluft-Kirchen…

Disaster-Food-Pakete

In Vanuatu legen die Menschen sich Notfallrationen mit Lebensmitteln an, damit sie versorgt sind, wenn eine weitere Naturkatastrophe hereinbricht.

Inspiriert davon können wir Weltgebetstags-Disaster-Food-Pakete verteilen, damit der Weltgebetstag zu den Menschen nach Hause kommt. Das kann ggf. auch kontaktlos an die Haustür gehängt werden – Freude bringt es in jedem Fall!

Vorschlag für den Inhalt: persönliches Schreiben, Gottesdienstordnung, Länderflyer, Samentütchen, Segensbändchen, Spendentütchen.

Weltgebetstag zuhause feiern

  • Es wird am 5.3. einige Online-Gottesdienste geben, zum Beispiel auf www.weltgebetstag.de und einen Gottesdienst im Fernsehen auf BibelTV. Sie können mit Ihrer Gemeinde verabreden, gleichzeitig den gleichen Gottesdienst anzusehen und sich ggf. anschließend auszutauschen.
  • Desaster-Pakete oder auch die CD für zu Hause in den Gemeinden zur Bestellung anbieten, Abholung im Pfarramt oder Lieferung.
  • Gemeinsames Singen von „Der Tag ist um“: für viele Frauen ist das Schlusslied „Der Tag ist um“ am ersten Freitag im März emotional sehr wichtig. Verabreden Sie in Ihrer Gemeinde, zu einer bestimmten Uhrzeit das Lied „Der Tag ist um“ zu singen, auf dem Balkon, im Garten, auf dem Bürgersteig, vielleicht finden Sie auch Musikerinnen und Musiker dafür. Machen Sie Bilder davon und verbreiten diese in sozialen Netzwerken.
  • Video-Konferenzen: Sie feiern den Gottesdienst bei einer Internetkonferenz zum Beispiel über zoom, jitsi, Skype, etc. Für die Kollekte kann das Spendenformular auf www.weltgebetstag.de genutzt werden.
  • Zu einer bestimmten Uhrzeit zuhause im Gebet verbinden, Kerze anzünden, Postkarte aufstellen.
  • „Andacht zur vollen Stunde“ - Liste mit Uhrzeiten (immer zur vollen Stunde) erstellen, in die sich die Frauen eintragen können für ein WGT-Gebet.
  • Gottesdienstordnungen werden Mitgliedszeitschriften beigelegt: Ehrenamtliche Frauen der Frauenverbände bringen den Mitgliedsfrauen monatlich die Mitgliedszeitschrift. Dieser kann die Gottesdienstordnung Vanuatu, ggf. eine Postkarte mit dem Vanuatu-Bild, ein Segensbändchen beigelegt werden. Auf die Bankverbindung für die Kollekte, die auf der Rückseite der Gottesdienstordnung steht, kann hingewiesen werden.

Weltgebetstag in der Kirche präsent machen

  • Stellen Sie im Vorraum Ihrer Kirche, im Pfarrbüro oder wo immer Leute hinkommen können, eine Kollekten-Box für den Weltgebetstag auf. Legen Sie Informationen zu Vanuatu und dem Weltgebetstag dazu (z.B. Länderflyer, Gottesdienstordnung, Postkarte).
    Hier können Sie als Vorlage herunterladen:
    Box-Aufkleber in DIN A 4
    Box-Aufkleber in DIN A 5
  • "Offene Kirche": Stellen Sie am 5.3.21 in Ihrer Kirche das Bild aus Vanuatu und eine WGT-Kerze (erhältlich bei der MVG) auf, die den ganzen Tag brennt und so an unsere Gebetsgemeinschaft rund um den Globus erinnert. Laden Sie ein zum stillen Gebet an der Kerze. WGT-Frauen machen „Gebetswache“ bzw. stehen als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Dazu kann eine Spendenbox aufgestellt und Flyer ausgelegt werden. (Denken Sie daran, die "Offene Kirche" oder Stille Andacht rechtzeitig anzukündigen)
  • Wandzeitungen - in Form von 2-3 großen Plakaten in den Kirchen.
  • Ab Mitte Januar in den Sonntagsgottesdiensten kurze Impulse zum Weltgebetstag geben. Z.B. Hinweis auf die Disaster-Food-Pakete und erläutern, dass die die eigentliche Nahrung das Vertrauen auf Gott ist.
  • Sonder-Sonntagskollekte“ am Sonntag nach Weltgebetstag

weitere Ideen

  • Aktionen rund um den Weltgebetstag planen. Beispielsweise Antworten auf die Gottesdienstordnung (etwa: „Bekenntnisse zum ersten Schritt: Was will ich verändern, um meinen ökologischen Fußabdruck leichter zu machen... im gemeinsamen Kampf um den Erhalt von Vanuatu.“)
  • Der Weltgebetstag liegt in der Fastenzeit - Klimafasten aufgreifen. https://www.klimafasten.de/
  • Neben den oben aufgeführten Vorschlägen kann ein „richtiger“ Weltgebetstagsgottesdienst auch im Sommer nachgeholt werden. Wichtig ist trotzdem, den Weltgebetstag Anfang März präsent zu machen, da das der eigentliche Weltgebetstag ist, an dem wir eine Gebetskette um die ganze Welt bilden.
  • Weltgebetstag-Schaufenster gestalten, bietet sich mit dem Gastgeberland Vanuatu wunderbar an. Auch hier deutlich auf Spendenmöglichkeiten aufmerksam machen.

Ideen für Vorbereitungsveranstaltungen

  • Andere, größere Räume: größere Pfarrheime, Kirchen, Turnhallen, Aula von Schulen, Basiliken
  • Werkstätten nur halbtags, keine Klein-Gruppen-Arbeit, kein Essen
  • Präsenzwerkstatten in digitale Werkstätten umwandeln
  • Kürzere Werkstätten entlang der Gottesdienstordnung planen.
  • nicht eine große Werkstatt, sondern mehrere Veranstaltungen zu verschiedenen Themen: Land, Bibel, Frauen, Klimawandel, Projekte
  • Bei kürzerer Werkstatt wird Fokus auf Materialvorstellung gelegt, was finde ich wo im Material?
  • Videos erstellen, Mustergottesdienst, Ausschnitte aus der Gottesdienstordnung Filmen
  • eigene Cloud für Teamerinnen
  • Klima-Pilger-Weg der evangelische Frauen Württemberg auf https://www.frauen-efw.de/fileadmin/user_upload/Klimaweg_Vanuatu.pdf

Mein Vorschlag