Weltgebetstag Kuba 2016 – Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf

Weltgebetstag Kuba 2016 - Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf

Facebook

Newsletter

Weltweite Segensgrüße zu Ostern

Osterbrunnen in Schwaig bei Nürnberg 2015, Foto WGT e.V.Im Namen des Deutschen Weltgebetstagskomitees wünschen wir Ihnen allen einen besinnlichen Karfreitag und ein wunderbares, segenreiches Osterfest!

Auch über den jährlichen Weltgebetstag hinaus, sind wir in der ökumenischen Bewegung des Weltgebetstags miteinander in Gebet und Handeln verbunden. Die Solidarität mit Frauen und Mädchen überall auf der Welt verbindet uns über Ländergrenzen hinweg. Der diesjährige Ostergruß aus dem Internationalen Weltgebetstagskomitee erreichte Frauen in über 100 Ländern der Erde.

Wir haben ihn für Sie ins Deutsche übersetzt:

Liebe Weltgebetstagsschwestern,

jedes Jahr erwarten wir mit Vorfreude die gute Nachricht am Ostermorgen: Christus ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden, Halleluja!

Nach der Fastenzeit, nach der Passionszeit Christi, von seinem umjubelten Einzug in Jerusalem bis zum letzten Abendmahl mit seinen Freunden, vom Verrat und der Auslieferung bis zu seiner Kreuzigung, verzehren wir uns danach, die gute Nachricht zu hören.

Foto: Titelbild zum Weltgebetstag 2003, Three Flames, Mireille Samir Chaker, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.In der jetzigen Osterzeit sende ich Euch meine innigen Grüße. Wenn wir die Nachrichten von überall auf der Welt hören und sehen, wird uns klar, dass es so viele Anliegen gibt, die unserer Gebete bedürfen.

An so vielen Orten leben Menschen in Angst und Ungerechtigkeit. Terror, Krieg und Hunger zwingen Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen, und sich auf eine gefährliche Reise zu begeben.

Voller christlicher Nächstenliebe bete ich für die Menschen in Syrien, in Ägypten, im Irak und Iran, in Israel und Palästina, im Jemen und im Libanon, in der Ukraine und in Russland, in Nigeria und Indien, in Afghanistan und Pakistan, in Bangladesch, Venezuela und Brasilien, Chile und Mexiko, in Süd- und Nordkorea, in Libyen und dem Sudan, in den Philippinen und in Surinam, … ich bete für alle, die leiden.

Jesus kannte das Leid der Menschen, die bedürftig waren und voller Angst. Er wanderte durch das finsterste Tal des Lebens, um mit all jenen zu sein, die an den Rand gedrängt werden.

„Habe ich dir Unrecht getan?“ Er war uns ein Vorbild, damit wir seinen Fußspuren folgen, auf dass wir auch in unserer Zeit mit und für unsere Schwestern und Brüder leben vom Karfreitag bis zum Ostersonntag.

Christus ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden, Halleluja!

Möge diese großartige Botschaft, die zuerst von Frauen verkündet wurde, die Herzen aller Leidenden füllen. Möge sie unsere Herzen füllen mit Hoffnung, mit Trost und mit Freude!

Ich wünsche euch und euren Familien eine frohe Osterzeit, möge der Ostersegen euch ermutigen und euren Glauben stärken.

In Liebe,

Corinna Harbig,
Vorsitzende des Internationalen Weltgebetstagskomitees

Foto oben: Osterbrunnen in Schwaig bei Nürnberg 2015, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Foto unten: Titelbild zum Weltgebetstag 2003, Three Flames, Mireille Samir Chaker, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.